Wenn ein Dieb dir rät nicht auf Diebe rein zufallen.

geschrieben von padawan am 6. Februar 2015
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Mal wieder eine Spam-Mail bekommen. Und immer wenn ich im Betreff „Letzte Mahnung“ oder ähnliches lese, muß ich lachen. Dieses mal war es besonder witzig. Deshalb habe ich euch die Mail gleich im Orginal gepastet.

Hallo,

Wie geht es dir? Schon lange nichts mehr von dir gehört!

Ich wollte dir etwas zeigen! Bist du auch, so wie ich schon öfters auf „Heimarbeit“-Angebote reingefallen? Oder hast du auch schon unzählige „geheime Softwares“ ausprobiert?

Ich weiß, 90,6% davon funktioniert NICHT!

Über 16 dieser Softwaren habe ich schon ausprobiert und nur eine Einzige davon hat wirklich funktioniert.

Du weißt, dass ich in meinem ganzen Leben noch nie etwas empfohlen habe, dass nicht funktioniert! Denn ich habe immer alles zuerst getestet, um zu sehen ob wirklich alles so ist wie beschrieben!

Ja, ich muss dir leider sagen, dass ich kein Erfolgskonzept gefunden habe, wo man reich wird! Aber hiermit verdient man locker 1.400 – 2300 ? in der Woche! Und dafür muss man nur max. 2 Stunden am Tag investieren! In den letzten 7 Tagen habe ich 1.356 ? verdient und habe kaum Zeit daf�r gebraucht! Mache es doch einfach nach und höre auf Abzocker hinterher zu jagen, die versprechen, dass du reich wirst!

Ich mache dir jetzt ein Deal! Und ich verspreche dir, dass ich mich daran halten werde! Du weißt, dass ich meine Versprechen immer eingehalten habe!

Wenn du es testest und du nicht zufrieden bist, dann zahle ich dir aus meiner eigenen Tasche dasGeld zurück! Und wenn du sogar Geld verlierst, statt zu verdienen, gebe ich dir nochmal 200 ? oben drauf!

Wenn du dieses mal etwas machen willst, was wirklich funktioniert, dann probiere das doch mal aus!

Hier geht es zur Internetpr�senz mit einem Video das dir alles erklärt: Website

Wenn du mehr erfahren willst, dann klicke hier: Onlinepr�senz

—ENDE SPAMMAIL–

Tststs. Immer diese Betrüger die einem per Mail versuchen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Deshalb vertraut mir! Ich helfe euch WIRKLICH ganz viel Geld zu verdienen.
HAHAHAHAHAHA
Priceless!

 

Welchen Mietwagen wollen sie?

geschrieben von padawan am 22. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar »


Könnte man wohl in die Rubrik „When you see it, you will shit Bricks“ einordnen.

 

Super unnützliches Vehikel

geschrieben von padawan am 22. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Neulich lese ich in der ADAC-Motorwelt Leserbrief-Antworten zu einem Beitrag über SUV´s und warum sie so beliebt sind.
Erstmal überlegen: Was sind die vorteile eines SUV´s? Er ist groß, geräumig und Geländegängig. Aber er ist auch groß, schwer und teuer. Und sie verbrauchen auch eine menge Sprit.
Wann kaufe ich mir ein SUV? Wenn ich das Geld habe, eine große und geräumige Garage und wenn ich auf die Umwelt scheiße.
Also lese ich die ADAC-Motorwelt und erwarte zum Thema SUV Antworten wie „Das braucht keine Mensch!“ oder „Scheiß Proletenkarren! Man sollte alle SUV´s doppelt und dreifach besteuern. Dann könnten wir uns stattdessen die Autobahn-Maut sparen.“
Aber stattdessen sind die Hälfte der Mails von SUV-Besitzern und die schreiben darüber wie geil so ein SUV ist.
Zum Beispiel:
„Ich liebe es so viel Platz im Auto zu habe.“
„Ich habe gern ein sicheres Auto, so das bei einem Unfall nicht auch noch mal Gesundheit gefährtet ist.“
„Ich muß für eine fünfköpfige Familie einkaufen. Da brauche ich ein Auto mit genug Ladefläche“

Oder, und das wurde öfters genannt:

„Ich habe Hüft“ (oder Rücken-) „-Probleme und brauche ein Auto mit höherem Ein- und Ausstieg.“ Ein SUV als Krankenwagen – jetzt macht es Sinn.

Das so ein SUV, bei mehr Platz IM Auto, auch mehr Platz außerhalb des Autos braucht, ist klar. Ich habe oft genug gesehen wie ein SUV auf zwei Parkplätzen gleichzeitig stand. Frauen, nichts gegen das schwache Geschlecht, können ja oft kaum mit einem Kleinwagen in und aus einer Parklücke fahren. Ein SUV macht es nicht leichter!
Ein SUV bietet durch eine höhere Sitzposition bessere Übersicht auf der Strasse – allerdings nur für den SUV-Fahrer der Kleinwagen daneben oder dahinter sieht durch den SUV aber weniger.
Und das man einen SUV braucht um für die fünfköpfige Familie einzukaufen ist ein Irrglaube! Ich kann mit meinem Corsa Essen für eine Kompanie transportieren – wenn ich WILL!
Und zuletzt das Argument der Knauschzonen. Wenn so ein zwei Tonnen SUV einen Corsa trifft, dann mag das der Fahrer des SUV nicht tangieren, aber der Corsa mag das nicht so gerne von 2100Kg in Bewegung getroffen zu werden. Also könnte ich mir als einigen Grund für den Erwerb eines SUV das Argument des Schutzes vor anderen SUV vorstellen. Wobei meiner natürlich schwerer und stabiler sein müsste als der SUV der mich im Unfall-Fall trifft.

 

Geschmacklos und Sinnlos.

geschrieben von padawan am 21. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Heute morgen schaue ich kurz SAT1-Frühstücksfernsehen bis mein Kaffee mich wach genug gemacht hat um das Haus zu verlassen.
Da bringen sie „Deutschlands coolster Restauranttester“. Heute testet er einen „American Dinner“. Nach Kritiken aus dem Internet soll der laden extrem schlecht sein. Leider dürfen sie den Laden aus rechtlichen Gründen nicht zeigen (sie zeigen ein Beispiel-Foto eines American Dinner aus den 50 Jahren) und auch nicht sagen WO, in welcher Stadt, der laden steht. Sie dürfen auch nicht sagen wie er heißt und was es dort zu essen gibt (die Speissekarte dürfen sie auch nicht zeigen). Der Tester sagt nur ganz leise das er es ungewöhnlich findet, das es bei einem American Dinner Pizza und Spaghetti Bolognese gibt. Das Bild ist den ganzen Beitrag über fast komplett verschwommen (unkenntlich gemacht). Man sieht nur das Gesicht des Testers, sonst nichts.
Er bestellt einen Salat, ein Steak UND einen Burger. Der Salat war lahm („lag wohl schon eine weile“), das Steak sehnig („Ich habe mir ein schärferes Steakmesser geben lassen, aber daran lag es nicht“) und das Burgerpatty war frittiert und hart („Außen schwarz und ihnen grau“).
Als die Bedienung nachfragt, beschwert er sich. Sie meint daraufhin, das täte ihr Leid. Ihre Stimme wird nachgesprochen und dazu nochmal als Text angezeigt. Dann verlässt der Tester den Laden und kehrt kurz darauf mit Kamera-Team offiziell wieder zurück. Sie werden des Ladens verwiesen. Und wahrscheinlich hat der American Dinner-Besitzer auch gleich darauf seinen Anwalt angerufen der dann SAT1 das senden des Materials in dieser Form verboten hat. Genauso darf nicht der Name des Restaurants genannt werden und auch nicht wo es sich befindet. Es darf also nichts Aussagekräftiges dem Zuschauer mitgeteilt werden.
Ich sitze als vor dem Fernseher und schaue mir ca.8 Minuten einen Beitrag die an, in dem ich nichts erfahre außer das es einen American Dinner gibt (irgendwo) der schlechtes Essen serviert.
Das war mir vorher nicht bewusst. Jetzt weiß ich es.

 

„Ich ziehe mich nackt an“

geschrieben von padawan am 20. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Als Mann hat man es manchmal auch nicht leicht. Man ist ja Geisel seiner Triebe. Ein Fitzelchen nackte Haut und das Gehirn schaltet von Logisch auf Animalisch um. Aber mit dem Alter dauert das umschalten immer länger und man hat noch kurz Zeit sich zum Beispiel zu fragen „Warum muss die Dame in der Werbung für ein Auto so wenig anhaben?“ Oder warum muß Miley Cyrus auf der Abrissbirne nackt sein? Oder was hat eine nackte Frau auf der Strasse mit Kunst zu tun? Ein kurzer Moment in dem noch Klarheit im Verstand herrscht, bevor die Lust einen übermannt 🙂
Wenn man dann wieder klar denken kann, wird einem klar warum: Weil Man(n) nicht weg schauen soll und seine als schön empfundene Lust mit dem Produkt (Auto, Kunst, Musik) emotional verbinden soll. Ab dem Zeitpunkt denkt der Mann nur noch an „nackte Frau“ wenn er „Kunst“ hört.
Gestern lese ich im Internet das Beyonce gegen Rihanna lästert wegen ihrem Nackt-Look-Kleid. Natürlich schaue ich als weltinteressierter Mann gleich nach ob dieses Kleid wirklich so billig und schamlos ist. Also ich finde…. was war nochmal die Frage?

Ernsthaft: Ist das nicht langsam lästig wie man überall nur noch nackte Haut sieht? In Pornos, ok. Aber jeder Song wird mittlerweile mit Titten verkauft. Die ganzen Aktors und Artists (witzig fällt mir gerade erst auf: Akte=Nacktbilder, Actors(englisch)=Schauspieler. Spricht sich ähnlich) überbieten sich immer eifriger damit so wenig wie möglich anzuziehen und mit „sexy“ Posen (siehe Miley Cyrus) zu reizen. Ich erinnere mit an den Skandal mit Janet Jacksons-Brust 2004. Heute sind sie ganz nackt und alle (bis auf Beyonce) finden es geil.
Schöne neue Welt!

Vielleicht sollte ich mich auch ausziehen. Könnte ja sein das dann bei meiner Chefin eine Gehaltserhöhung raus springt. Ach was, das will doch keiner sehen. Mir bleibt nur durch Leistung und Fleiß zu glänzen, wenn ich schon nicht den Body und die Brüste habe…

 

Der Witz ist alt.

geschrieben von padawan am 18. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar »


Kennt ihr denn? Wie bringt man die Augen einer Blondine zum leuchten? – Man hält ihr eine eingeschaltete Taschenlampe ans Ohr.
HAHAHA
Ihr lacht gerade? Kanntet ihr den Witz noch nicht? Oder findet ihr ihn einfach lustig? Denkt ihr ihr findet ihn nach dem 5 mal immer noch so gut? Oder nach 20 Malen?
Oder wenn ich ihn euch ein Jahr lang jeden tag erzähle?
So geht es mir Tag ein Tag aus.
Meine Kollegen denken sich einen Witzigen Spruch aus und bringen ihn dann täglich 3 mal. Bis keiner mehr lacht, nicht mal aus Höflichkeit oder aus Versehen.
Wenn es ein Witz ist, dann kann man weg hören. Das geht mit etwas Übung. Wenn es aber eine witzige Frage ist, dann kann ich nicht weghören. Ich MUß darauf antworten, dumm wie ich bin.
„Dein Papa ist in Facebook? HAHAHAHA. Was macht er den so in Facebook?“ – „Er schreibt Verwandten und schaut sich neue Bilder von den Enkeln und Kindern an.“
Ein Tag später…
„Und was macht dein Papa so im Internet? HAHAHAHA“ – „…schreibt Verwandte…“ „… Bilder.“
so die nächsten 7 tage…
„Und was macht dein Papa in Facebook?“
und so einen weiteren Monat…
„Und? Ist dein Papa immer noch in Facebook?“
Wie beschränkt muss man sein um sowas witzig zu finden? Wie doof muss man sein um das jeden Tag auf´s neue zu Fragen? Wie langweilig muss einem sein, wenn seine Zeit mit sowas verschwendet? Antwort: Ich weiß es nicht!
Meine Freundin hat mir den Ratschlag gegeben die Kollegen genauso zu nerven wie sie mich. Und ich habe es versucht! Ehrlich versucht. Gehirn aus und irgend einen Scheiß fragen. Und dann lachen, egal was die Antwort war. Und das jeden Tag. Ich konnte es keinen einzigen Tag durchhalten. Ich bin wohl zu doof dazu, oder besser gesagt nicht doof genug.

 

Spam vom Spam-Filter

geschrieben von padawan am 17. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Was mich in letzter Zeit wieder extrem stört, sind diese verdammten Spam-Mails.
Ich nutze ja WEB.de als Provider für Mails. War bisher auch ganz zufrieden mit. Aber er Service lässt leider extrem nach bei WEB.de.
Das gute, dachte ich bisher immer, ist, WEB.de bieten einen Spam-Filter an, der alle unerwünschte Mails aussortiert. Dachte ich…
Ich bekomme jetzt schon seit Wochen Spam-Mails für Heilprodukte einer einzigen Firma. Immer die gleichen Mails, zu den gleichen Produkten. Und immer wieder klassifiziere ich diese Mails als SPAM. Nützt aber anscheinend nichts!
Dazu kommen die (Spam-)Mails von WEB.de selber. Die denken es sei nett mich über die Neuigkeiten in der Welt auf dem laufenden zu halten. Die Neuigkeiten für die WEB.de von Firmen bezahlt werden, das sie mich darüber informieren. Ist kein Spam – ist Informationsservice! Abschalten kann man das nicht (soviel ich weiß). Als Spam klassifizieren bringt auch nichts. Nicht nur weil der Spam-Filter von WEB.de anscheinend scheiße ist, sondern weil es ja laut WEB. de sowieso kein Spam ist.
Und dazu kommt neuerdings das WEB.de, wenn man seine Mails im Browser checkt, direkt Werbung zwischen den Mails anzeigt! Werbung die auf den ersten Blick wie eine neue Mail aussieht, aber nur ein kleiner Banner ist. Wenn man drauf-klickt wird eine Webseite geöffnet.
Was mich auch nervt, ist das WEB.de einen böse rügt, wenn man den Browser schließt ohne sich abzumelden. Wenn man sich aber offiziell abmeldet, wird als Belohnung die neueste WEB.De-Werbung geladen.
Was mich auch nervt, ist, das WEB.de einen unterschied zwischen kostenpflichtig und kostenlosem Service macht. Ich nutze beides (habe zwei Konten) kann aber keinen unterschied feststellen, maximal beim Spam-aufkommen. Kann aber auch daran liegen das ich die eine für seriösen Mail-Verkehr nutze und die andere für eher alltägliches. Aber weil die ja alle hauptsächlich nur möglichst viel Geld verdienen möchten, treiben die einen kostenlosen Service-Nutzer zum kostenpflichtigen Service in dem sie immer und immer wieder einen mit Schnupper-Angeboten locken. Ein mal habe ich mich darauf eingelassen und festgestellt das man von WEB.de nichts hört, bis die Widerrufsfrist abgelaufen ist. Dann wird man mit Rechnungen und WEB.de-Spam zugebombt…

Umfrage: Welchen Mail-Provider nutzt ihr und seit ihr mit ihm zufrieden? Welchen könnt ihr mir empfehlen.

 

Dummheit ist hip.

geschrieben von padawan am 16. Oktober 2014
Kategorie: Allgemein | 2 Kommentare »


Ich bin ja leider schon jenseits der 40 und damit aus dem Ballermann-Alter raus. Ballermann-Alter ist für mich das Alter wo man den ganzen Tag nur Spaß haben möchte – und das um jeden Preis. Logik, Intelligenz und Moral spielen da keine Rolle. Hat natürlich nicht wirklich was mit dem Alter zu tun, aber es ist nun mal so das man irgendwann seriös wird bzw. seriös werden sollte.
Jetzt bin ich in dem Alter in dem man sich über allen und jeden Scheiß aufregt. Leider.
Ich kann einfach nicht mehr darüber lachen wenn jemand blödes Zeugs rausredet. Mittlerweile erwarte ich einfach etwas mehr Kultur und Anspruch.
Aber leider entwickelt sich die Welt um mich herum in die gegengesetzte Richtung! Ich werde immer anspruchsvoller und die Menschen und Medien werden immer anspruchsloser.
Ich erinnere mich noch an Zeiten in denen ich in der BILD nach Informationen gestöbert habe. BILD ist für den einfach Mann (und Frau) geschrieben und beschränkt sich auf das wichtigste in der Meldung („Asteroid rast auf Erde zu„) und erwähnt nur nebenbei das er uns erst am 16. März 2880 erreicht und wahrscheinlich (99,7%) nicht mal berührt. Die genauen Fakten sind sowieso nur hinderlich. Der normale Bild-Leser rechnet sowieso nicht nach wie lange es bis dahin noch dauert (865 Jahre).
Der Grund für diesen Post ist eine Überschrift die ich auf der TAFF-Seite von PRO7 lesen mußte. Zur Vorgeschichte: Gestern schaute ich wieder TAFF (was heißt „schauen“? Es läuft halt im Hintergrund). Dort wurde von einem Helloween-Kostüm berichtet das gerade in den USA „in“ ist: Ein Seuchenschutzanzug wie ihn Ebola-Hilfskräfte tragen. Dann wurde die frage gestellt: Makaber oder witzig? Für mich ist es zwar beides (es schließen sich ja „makaber“ und „witzig“ nicht gegenseitig aus) aber es war, fand ich, eine gute Frage. Ich dachte darüber nach, kam aber zu keinem wirklich endgültigen Ergebnis.
Heute sehe ich auf Hornoxe das EBOLA-Kuscheltier und muß lachen. Dann dachte ich mir, das poste ich TAFF mit Bezug auf den Beitrag gestern und als Thema-Erweiterung.
Dann fällt mein Blick auf „Barbie-Wahnsinn in der Ukraine“. Und zu sehen ist eine Menschliche Manga-Figur. Cosplay ist also für TAFF Barbie-Wahn.
Windows ist Linux. Schwarz ist Weiß. Oben ist Unten. Ist klar…
Der normale Bürger ist anscheinend zu dumm um die komplizierten Informationen des Alltags zu verstehen. Dabei kann jeder Normalo in kürzester Zeit nach Cosplay oder anderen Sachen Googlen. Früher mußte man dazu noch in die Bibliothek stapfen und Bücher wälzen. Aber heute stapft der Normalo nicht mal mehr zum Handy das 2 Meter außerhalb der Reichweite liegt. Dafür geht er ins Fitnesscenter und schluckt Eiweiß-Präparate weil die Werbung ihm sagt „Das ist gut!“. Früher musste man Wichtiges einfach wissen, sonst wurde man verspottet. Heute verspottet man einfach jene die weniger wissen als man selbst (was nicht viel ist). Und welche die weniger wissen als man selbst, gibt es genug.
Wie soll die Bevölkerung irgendwas lernen, wenn ihnen die Medien alles FALSCH vorkauen und erklären?
Was passiert wenn man Menschen mit falschen Informationen füttert wurde der Geschichte schon hinreichen gezeigt. Ein Beispiel war der Nationalsozialismus von 1933 ab. Der Führer weiß alles besser, Deutsche sind die Herrenrasse und alle anderen sind minderwertig und der Jude ist ein gemeiner, hinterhältiger, Schmarotzer. Vorher war´s der Schneider Joseph Stern, danach der Jud Süss (Als Anspielung auf den Film).
Ein weiteres Beispiel ist die Sache mit der DDR. „Niemand hat die Ansicht eine Mauer zu bauen“ – Zitat Walter Ulbricht.
Habt ihr am Sonntag Galileo gesehen? Nordkorea ist ein sehr gutes Beispiel wie das Volk unter falsch Informationen und Einschüchterung dumm gehalten wird. China bereut es glaub ich gerade das es sich Richtung Westen geöffnet hat. Die Chinesen wollen plötzlich auch frei sein und demokratische Rechte, so wie der Westen.
Putin ist,glaube ich, ein Meister der Verwirrung. Wir wollen keinen Krieg, aber wir verteidigen uns schon mal im Vorraus. Oder was?
Und jetzt die ISIS. Was müssen das für Arschlöcher sein, die sich für ein Gottesstaat sich in die Luft sprengen? Leben in Deutschland von HartzIV und gehen dann in den IRAK um für die ISIS zu sterben? Was soll das? Warum braucht den Allah einen Gottes-Staat? Ich dachte der lebt schon im Paradies bei seinen ewig jungfräulichen 77 vermummten Niqab-Models. Was soll das überhaupt mit diesem Gewand? Warum machen die es sich so schwer und sterben für eine Idee von Unterdrückung und sinnlosen Regeln? Ich verstehe das nicht. Wahrscheinlich habe ich schon zu oft TAFF gesehen und BILD gelesen und bin mittlerweile total verdummt.
Oder die Welt ist es und ich bin einer der wenigen die es bemerken…

 

Fair ist Fair.

geschrieben von padawan am 13. August 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Gestern nach Arbeit stehe ich wieder am Bahnsteig und schaue im 10 Sekunden Takt auf meine Armbanduhr. Das bringt zwar nichts, weil schneller kommt die Bahn dadurch eh ja nicht, aber man kann solche Ticks ja schlecht unterdrucken wenn man sich aufregt. Die Bahn kommt diese Woche schon das zweite mal an zwei tagen um 10 Minuten zu spät. Dadurch verpasse ich meinen Anschlusszug – schon wieder – und ich muss weitere 15 Minuten am anderen Bahnsteig stehen und warten.
Und dabei hängt da über all so ein blöder Zettel mit Abfahrzeiten drauf. Aber ich denke das sind nur so eine „ungefähr“ Zeit an dem die Bahn kommt könnte – oder eben nicht kommt.
Ich überlege mir dann gerne so Rachepläne wie ich der „bösen Bahn“ mal zeigen könnte wie scheiße ich das finde das die immer zu spät kommt. Das geht dann von die Kabinentüre blöckieren bis in die Bahn scheißen. Habe ich alles aber noch nie gemacht. Was ich aber fair fände, wäre meine Rechnungen genauso pünktlich zu bezahlen wie die Bahn pünktlich ist. Mal zahle ich 2 Wochen später. Mal einen Monat. Mal lasse ich einfach mal eine Zahlung ausfallen, so wie ab und zu auch mal eine Bahn einfach gar nicht kommt.
DAS FÄNDE ICH FAIR!
Leider wird das Geld ja per Lastschrift abgebucht. Ich denke die wissen warum die das nur so machen …

 

So Fast i has forget my Pants

geschrieben von padawan am 11. August 2014
Kategorie: Allgemein | Kommentar abgeben »


Wir leben ja im Jahr 2014. Alles wird immer schneller und die Welt dreht sich mittlerweile schon doppelt so schnell wie noch vor ein paar Jahren. Manchmal wird mir schon etwas schwindelig – könnte aber auch an den paar Bier zuviel liegen.
Zurück zum Thema. In einer Welt in der alles immer schneller wird (Internet, Fastfood, Amazon, Fapping) muß nicht nur der Mensch immer schneller werden, sondern die Technik muss diesen Anforderungen auch standhalten. Wenn ich meine Pornos zeitweilig nur mit 1000Mbit streamen kann, dann klappt das mit dem fapping nicht mehr so richtig – wer kann schon bei Handy-Video-Qualität und Stotter-Wiedergabe einen hochkriegen?
Oder wenn ich meine Pizza bei Amazon bestelle und die zwei Tage braucht bis sie ankommt (dann auch noch kalt), dann verfehlt sie irgendwie ihren Zweck, kurzfristig meinen Hunger zu stillen.
Probleme gibt es auch bei meinem Job. Bei der Arbeit bekomme ich meine Aufträge über ein System das sich „Virtuelles Facility Management“ nennt. Dazu wird eine Remote-Verbindung quer durch die Stadt aufgebaut. Zu einem Server der immer überlastet ist. Die Hochleistungsrechner auf unseren Schreibtischen haben also nur die Aufgabe die Virtuelle-Eingabemaske des Programms anzuzeigen und Befehle zu übermitteln. Die meiste Zeit laufen sie im Leerlauf bzw. Warten auf Antwort vom Remote-Server.
Ich erzähle euch nun wie mein Arbeitsablauf jeden Tag aussieht. Ich klicke auf den Link für die Remote-Verbindung und warte bis mein Rechner IRGENDWAS macht. Irgendwann erscheint ein Logo. Dann flackert der Bildschirm ein paar mal. Ein Fenster geht auf und schließt sich wieder. Ein neues Fester geht auf. Das Fester vergrößert sich selbst und IRGENDWANN zeigt das Programm dann die Startoberfläche von „Virtuelles Facility Management“ an. Es sind 10 Minuten vergangen…
10 Minuten sind eine Ewigkeit, wenn man nur mal schnell schauen wollte ob der Raum in dem die Steckdose defekt ist nun 527 war oder 572.
Wir drucken unsere Aufträge deshalb grundsätzlich immer aus sobald sie uns zugewiesen wurden.
Drucken über VFM bedeutet folgendes: Ich muss der Auftrag erst mal als angenommen markieren, damit der Aufrag-Steller weiß, ich bin dran an dem Problem. Dazu gebe ich in die Zeile „Status“ „In Bearbeitung“ ein und bestätige dies. Jetzt muss mein PC nur noch diese Information über die Netzwerkleitung und diversen Schnittstellen und Stadt-Datenautobahnen ans Ziel bringen – den Remote-Server am anderen Ende der Stadt. Das dauert 5 Sekunden (ist ja nur ein Bit oder so). DANN kann ich den Auftrag ausdrucken. Dazu klicke ich auf ausdrucken. Jetzt kann ich mir einen Kaffee holen. Das dauert jetzt ein wenig. Immerhin muss mein PC den Server von VFM erstmal überzeugen das das ausdrucken wichtig ist und er nicht so rum zicken soll. Nach viel Bitten lässt sich aber der Server meistens irgendwann dazu herab eine Drucken-Maske zu öffnen. Hier kann man eigentlich nichts besondere einstellen und darf es auch gar nicht, aber es ist eben für den Prozessablauf wichtig das diese erscheint. Diese Maske kann man dann auch „schnell“ wieder schließen in dem man „Jetzt drucken“ klickt. Jetzt sollte man beten, weil wenn man Pech hat, dann dauert das 2 Minuten bis die Maske sich wieder schließt. Nach diesem Auftrag kann man natürlich viele viele weitere Aufträge auf diese Art ausdrucken und somit seinen Vormittag verbringen. Mit genug Kaffee ist das auch recht erträglich. Der letzte und beim ausdrucken entscheidende Schritt ist zu warten bis der Server die Dokument an den Drucker, der neben einem steht, geschickt hat. Das kann pro Dokument schon mal 15 Minuten dauern! Oft kommen die Dokument erst aus dem Drucker, wenn man den Auftrag schon erledigt hat.
Dieses ständige warten auf das Programm nervt natürlich mit der zeit. Deshalb öffne ich immer Facebook oder Amazon nebenbei um mir die Wartezeit zu versüßen. Dadurch gebe ich leider oft mehr Geld bei Amazon aus, als ich am ganzen Tag durch arbeit verdiene. Manchmal schließe ich den Browser nach eine weile wieder und werde von der VFM-Maske überrascht. „Ach ja, da war ja noch was“ Also klicke ich in der Maske rum und öffnen den Browser wieder um die Wartezeit zu überbrücken…
Bei starten der VFM-Software wird ja wie erwähnt das Fenster ein paar mal in der Größe verändert. Wenn ich jetzt VFM, Outlook und Facebook gleichzeitig öffne um Zeit zu sparen (wer zuerst kommt, wird zuerst bedient), dann kann es schon mal vorkommen das ich mein Facebook-Passwort in die VFM-Maske eintrage. Der Grund ist der, das wenn VFM die Fenstergröße ändert, Windows überraschend die Priorität auf dieses Fenster legt.
Wenn ihr euch jetzt fragt was man in meiner Firma so alles zu machen hat, dann wisst ihr jetzt zumindest ein Teil davon. Mein Chef sieht mich leider nur den ganzen Tag Kaffee trinken. Das Programm auf das ich aber warten muss wir nicht erwähnt.